YouTube

Kurz vor meinem 23. Geburtstag habe ich den Entschluss gefasst meine Geschichte mit der Welt zu teilen. Ich habe begonnen auf YouTube über meine Erlebnisse zu sprechen.

Hier erzähle ich meine Geschichte:

Seitdem ist viel passiert. Ich habe dazu gelernt. Wie man dreht. Wie man bearbeitet. Was meine Community hören möchte. Was eine Community ist. Habe mit vielen von euch telefoniert und mich auf einen Kaffee getroffen. Entwicklung. Ohne all die Menschen die mir zuhören, wäre ich nie da wo ich heute bin. Heute heißt 2021 – exakt drei Jahre später. Damals wollte ich nur meine Seele erleichtern und mich selbst finden. Heute habe ich mich selbst gefunden, aber mir neue Ziele gesetzt. Habe eine Mission. Für uns alle. Ich möchte uns eine Stimme geben. Denn wir sind so viele. YouTube ist mittlerweile Nebensache, weil nach mir genug andere kamen, die ihre Geschichte erzählen und etwas zu sagen haben. Ich möchte nur sprechen, wenn es einen Mehrwert für euch hat. Ich will die breite Masse aufklären – das passiert mit einem Video wie diesem und auch auf anderen Wegen. Ich will für euch – meine ehemaligen Schwestern und Brüder – da sein, und dass ihr wisst ihr seid nie allein. Aber das wisst ihr schon, wenn ihr das lest. Dafür braucht es kein 100stes Video von mir, sondern 100 andere Leute die Videos machen. Ich bin sehr dankbar dafür, dass ich viele von euch dazu motivieren konnte, auch an die Öffentlichkeit zu gehen. Zusammen werden wir etwas ändern. Das verspreche ich euch.