Dankbar. Ich bin dankbar. Dafür dass ich innerhalb eines Jahres nachdem ich begonnen habe meine Geschichte öffentlich zu machen, schon mehrere Male im Fernsehen sein durfte. Zweimal davon im Sat1 Frühstücksfernsehen. Einmal ein Beitrag der am 05.02.19 ausgestrahlt wurde: https://www.dailymotion.com/video/x723x2e

Das zweite Mal war mit deutlich mehr Aufregung verbunden. Kurzfristig. Spontan. Neu.

Morgen ist es soweit. #fernsehen. Aufregung. Ich sitze gerade im Zug nach #berlin. Bereite mich seelisch und moralisch vor. Denn morgen gibt es im #sat1frühstücksfernsehen etwas zu sehen. Mich. Und meine Geschichte. Schon wieder. Viele können es nicht mehr hören. Menschen reden einfach nicht gern über unangenehme Dinge. Erfreuen sich an ihren perfekten Leben. Verdrängen gern negative Wahrheiten damit die Scheinwelt schön weiter rosa glitzert. Sind genervt wenn sich jemand nicht an diese einfachen Regeln hält. Jemand wie ich. Ich bin laut. Stochere in Wunden und mache weiter wenn ich es lassen sollte. Ich rede bis die ganze Welt zuhört. Solange bis sich etwas ändert. Nicht für die vielen die es nicht interessiert. Sondern für die wenigen die es brauchen. Denn ich war auch mal eine von den wenigen. #ende

Facebookpost von Sophie Jones am 29.07.19

Abends schnell den Koffer gepackt und in den Zug nach Berlin. Unreal. 23 Uhr im Hotelzimmer … Ich bin wach und voller Energie. Muss schlafen. 30.07.19: der Wecker klingelt 4 Uhr. Wach. Mit einem Schlag. Duschen, anziehen, los. Studio. Maske. Ein zarter Hauch Nervosität staut sich im Bäuchlein. Live. Kein Schnitt, keine Wiederholung. Ich bin bereit. 7.45 Uhr und 9.10 Uhr ist es soweit.

Ich liebe Fernsehen. Den Kick. Die Kameras. Die Menschen. Alles. Es macht mir Spaß und gibt Kraft. Ruhe. Klarheit. Erfolg. Das Gefühl gehört zu werden.

Vielen vielen Dank an SAT.1 Frühstücksfernsehen dass ich heute in eurer Sendung sein durfte. Es war ein tolles Erlebnis und ich freue mich total über das ganze positive Feedback, das mich seit heute Morgen erreicht hat. Viele teilen mein Schicksal und ich bin froh dass die Gesellschaft langsam nicht mehr wegsieht. Beiträge wie dieser helfen, dass mehr Menschen sich mit diesen unschönen Dingen auseinandersetzen. Ich danke euch allen – jeder der mutig ist und sagt dass er das gleiche erlebt hat gibt auch meiner Stimme mehr Gewicht. Und zusammen können wir hoffentlich irgendwann etwas ändern und dieser #sekte das Handwerk legen. #liebe

Facebookpost von Sophie Jones am 30.07.19

Wer den Beitrag verpasst hat kann ihn hier gern nochmal ansehen: https://www.sat1.de/tv/fruehstuecksfernsehen/video/sophie-jones-leben-bei-den-zeugen-jehovas-clip